Zum alljährlichen Neujahresessen am Brückkanal konnte der 1. Vorstand Harald Lumpi erfreulich viele Mitglieder begrüßen. Ehrengäste waren einige Vertreter der Gemeinde Schwarzenbruck und besonders erwähnenswert Herr Bernd Ernstberger mit Gattin, der in seiner Funktion als Bürgermeister in diesem Jahr das letzte Mal beim Neujahresessen des HGV teilnahm, da er in den verdienten Ruhestand gehen wird. Ebenfalls war wieder eine Delegation aus Geyer vom Handwerkerring vertreten. Das Essen wurde vom HGV spendiert, der Aperitif und der Nachtisch von der Sparkasse und der Raiffeisenbank gesponsert und die Wirtsläute Böhm vom Brückkanal steuerten eine Runde Schnaps bei. Am nächsten Morgen war Treffpunkt zum Kulturprogramm auf der Cadolzburg. Die Magd Else entführte die Teilnehmer in das späte 15. Jahrhundert und erzählte sehr kurzweilig von Ihrem Leben auf dem Fürstenhof, Ihrem Herrn Albrecht Achilles von Brandenburg und dessen Frau Anna von Sachsen. Besondere Lacher brachte ein Rollenspiel, in dem einzelne Besucher die Ernennung des Vaters von Albrecht Achilles zum Kurfürsten Friedrich I. nachspielen durften und schließlich das „Hofgesinde“ in die Zeremonie einbezogen wurde. Alle Besucher schwärmten von einer gelungenen Schauspiel-Führung und genossen im Anschluss das Mittagessen im Gasthof Bauhof bei sehr guter Stimmung.