Neujahresessen 2020 mit Kulturprogramm Cadolzburg

 

Zum alljährlichen Neujahresessen am Brückkanal konnte der 1. Vorstand Harald Lumpi erfreulich viele Mitglieder begrüßen. Ehrengäste waren einige Vertreter der Gemeinde Schwarzenbruck und besonders erwähnenswert Herr Bernd Ernstberger mit Gattin, der in seiner Funktion als Bürgermeister in diesem Jahr das letzte Mal beim Neujahresessen des HGV teilnahm, da er in den verdienten Ruhestand gehen wird. Ebenfalls war wieder eine Delegation aus Geyer vom Handwerkerring vertreten. Das Essen wurde vom HGV spendiert, der Aperitif und der Nachtisch von der Sparkasse und der Raiffeisenbank gesponsert und die Wirtsläute Böhm vom Brückkanal steuerten eine Runde Schnaps bei. Am nächsten Morgen war Treffpunkt zum Kulturprogramm auf der Cadolzburg. Die Magd Else entführte die Teilnehmer in das späte 15. Jahrhundert und erzählte sehr kurzweilig von Ihrem Leben auf dem Fürstenhof, Ihrem Herrn Albrecht Achilles von Brandenburg und dessen Frau Anna von Sachsen. Besondere Lacher brachte ein Rollenspiel, in dem einzelne Besucher die Ernennung des Vaters von Albrecht Achilles zum Kurfürsten Friedrich I. nachspielen durften und schließlich das „Hofgesinde“ in die Zeremonie einbezogen wurde. Alle Besucher schwärmten von einer gelungenen Schauspiel-Führung und genossen im Anschluss das Mittagessen im Gasthof Bauhof bei sehr guter Stimmung.

 

Weihnachtsmarkt 2019

 

 

Wenn der Duft von Glühwein, Käsespatzen, Weihnachtssuppe, Bratwürsten und vielem mehr aus zahlreichen Buden dringt, dann ist wieder Weihnachtsmarkt am Schwarzenbrucker Plärrer. Alle Jahre wieder kamen beim HGV-Stand Whisk(e)y-Punsch, Glühmost und Bodden-Punsch bei den zahlreichen Besuchern sehr gut an. Die Stimmung an unserem Stand war fröhlich und das lag bestimmt nicht nur an den heißen alkoholischen Getränken. Viele Menschen bummeln nicht nur zum Einkauf von Weihnachtsgeschenken über den örtlichen Weihnachtsmarkt, sondern nutzen ihn als Treffpunkt zum Essen und Trinken mit Freunden.

Herbstausflug 2019

Unser erstes Ziel dieses Ausfluges war eine Führung durch die Schleuse Eckersmühlen am Rothsee. Wir erhielten sehr interessante und aufschlussreiche Informationen durch das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg. Die Zusammenhänge von Kanal, Altmühlsee, Brombachsee und Rothsee wurden erläutert und Vielen war bislang nicht klar, welche Vorteile der Main-Donau-Kanal mit der Überleitung aus den genannten Seen für die Ökologie des sehr trockenen und wasserarmen südlichen Mittelfrankens bedeutet. Ohne die Zuführung von Wasser aus dem regenreicheren Altmühl-Donau-Gebiet über den Kanal und den Brombachsee in den Rothsee würde in den Flüssen Schwäbische Rezat, Rednitz, Regnitz in den heißen Sommermonaten kein Fisch mehr lebensfähig sein. Nicht zuletzt wäre eine Einleitung des geklärten Abwassers aus den Kläranlagen der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen nicht mehr möglich. Dabei ist natürlich auch der wirtschaftliche Aspekt dieser Wasserstraße nicht zu vernachlässigen.

Beeindruckend ist die Schleuse Eckersmühlen allemal. Mit einer Fallhöhe von 24,67 m ist schon die Schleusenanlage, gesehen von der Aussichtsplattform, sehr beeindruckend. Richtig interessant wird es dann bei der Begehung der im Untergrund verlaufenden Bauwerke. Die Führung verlief unterirdisch durch endlos erscheinende Gänge, durch große Säle mit riesigen technischen Anlagen und über mehrere Stockwerke wieder hinauf zur ehemaligen Schaltzentrale, weit oberhalb der Schleusentore. Hier wird einem klar, welche ingenieurtechnische Höchstleistung in diesem Bauwerk steckt. Das Schleusenbecken fasst 60.000 m³ Wasser, wobei in 3 Sparbecken 40.000 m³ gespeichert werden und für jede Schleusung nur per „Überlauf“ wieder verwendet werden können.

Alle Teilnehmer waren von der Führung sehr beeindruckt und keiner vermutete eine so grandiose Technik hinter, unter und neben dem hochragenden Schleusenbauwerk. Bei Interesse an einer Führung bitte melden, wir geben gerne Kontaktdaten weiter.

 

 

 

Ferienprogramm „Mit den Schlauchbooten auf dem alten Kanal“ August 2019

Dieses Jahr waren nur 17 Kinder beim Ferienprogramm des Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck dabei. Das Paddeln mit dem Schlauchboot auf dem alten Kanal fand auch in diesem kleinen Kreis großen Anklang. Der Start erfolgte im Kanalhafen bei Pfeifferhütte und endete an der Liegewiese in Schwarzenbruck. An jeder Schleuse mussten die Boote umtragen werden, danach ging es per Rutsche wieder ins kühle Nass. Die Paddelkünste der Kinder waren sehr unterschiedlich, doch mit jedem Abschnitt lernten sie dazu und kamen auch zügig voran.

Eine kleine Pause mit Brezen und Getränke an der Hambacher Brücke brachte die Kräfte zurück und dann ging es zum Endspurt bis zur Liegewiese. Dort wurden die Kinder mit Schnitzelsemmeln und Getränken versorgt und von ihren Eltern wieder abgeholt. Ein schöner erlebnisreicher Tag mit einer Menge Spaß. Hier sei allen freiwilligen Helfern vom HGV gedankt, die dieses Ferienprogramm erst möglich machen. DANKE für Boote aufblasen, Boote reparieren, Begleitung der Boote, Betreuung der Kinder, für das Organisieren und Verteilen des Essens und der Getränke. Auch DANKE an den Bauhof der Gemeinde Schwarzenbruck, die für den Transport der Tische und Bänke und auch der Boote zur Verfügung standen. Herzlichen Dank auch für das zur Verfügung stellen der Fotos von Peggy Schneider.

 

 

22.03.2019 Jahreshauptversammlung

In diesem Jahr standen die Neuwahlen der Vorstandschaft auf dem Programm. Bedauerlicherweise stellten sich die Beiräte Agnes Hart und Jürgen Schoene nicht mehr zur Wahl. Agnes Hart war langjähriges Mitglied des Beirates und hat sich mit großem Engagement und Arbeit dieser ehrenamtlichen Aufgabe gewidmet. Sie hinterlässt im Vorstand eine große Lücke, die nur schwer – wenn überhaupt – zu schließen ist. Jürgen Schoene war kurze Zeit Vorstand des Vereins und anschließend Beirat, auch er hat für den Verein wertvolle Dienste geleistet. Beiden sei ein herzlichstes Dankeschön für diesen großartigen Einsatz über viele Jahre hinweg ausgesprochen.

Als neues Vorstandsmitglied im Beirat konnte Herr Eberhard Knödler von Green Cooling GmbH gewonnen werden. Wir danken ihm für die Bereitschaft, sich dieser ehrenamtliche Tätigkeit zu widmen und freuen uns auf eine angenehme, erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit.

Neuwahl des Vorstandes für die nächsten 2 Jahren:

 

Aus dem bisherigen Vorstand schieden aus:

Frau Agnes Hart, Beirat

Herr Jürgen Schoene, Beirat

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:

 

  1. Vorsitzender Harald Lumpi
  2. Vorsitzender Thomas Kellermann

Schatzmeister: Harald Trost

Schriftführerin: Lydia Riedel

Beisitzer: Heiner Ameis, Robert Breinbauer, Reiner Grüner, Eberhard Knödler

Ehrung anwesender Mitglieder für 20 Jahre Mitgliedschaft im Verein

 

Fa. Schrödel & Haas GmbH,

vertreten durch Herr Schrödel und Herrn Haas

Fa. Elmatic GmbH

vertreten durch Herr Deml

 

 

Besuch in Geyer Januar 2019

Der Handwerker- und Gewerbeverein Schwarzenbruck konnte zum Neujahresessen am Brückkanal Mitglieder des Gewerberings in Geyer begrüßen. Eine Delegation war nun zu einem Gegenbesuch eingeladen und wurde im tiefverschneiten Geyer herzlich empfangen. Die Bewirtung im Huthaus an der Binge war hervorragend und auch der Besuch des Suppenmuseums in Neudorf am nächsten Tag fand großen Anklang. Aufgrund einer Sage wird Neudorf im oberen Erzgebirge auch Suppenland genannt. Unterschiedliche Suppen waren für die Menschen aufgrund der ärmlichen Verhältnisse eine erschwingliche Alltagskost. Der dortige Heimatverein gründete und betreibt dort das sog. Suppenmuseum und sammelt(e) Alltagsgegenstände aus der Region. Weit über 10.000 Ausstellungsstücke geben Einblicke in das Leben, das Wohnen und speziell in das Kochen vergangener Zeiten. Hier sind komplette Küchen aus den Jahren 1910, 1930, 1960 und 1970 zu besichtigen, mit der Einrichtung, den Geräten, dem Geschirr und den Kochutensilien der entsprechenden Zeit. Eine erfrischende informative Führung durch die einzelnen Räume mit dem Höhepunkt des Suppentopfziehens begeisterte nicht nur die Besucher aus Schwarzenbruck, sondern bereitete auch den Mitgliedern des Gewerberings aus Geyer großen Spaß.

Den Abschluss dieses Ausfluges bildete ein gemeinsames Mittagessen im Gasthaus Kaiserhof, in dem alljährlich im Oktober ein Suppenkochwettbewerb mit der Wahl der Suppenkönigin stattfindet. Zu diesem Event steht auch die Disziplin des Suppentopfziehens auf dem Programm.

Ein gelungener Ausflug mit viel Herzlichkeit und der Hoffnung, dass die Verbindung zu unserer Partnerstadt Geyer weiterhin erhalten bleibt und gepflegt wird.  L.R..

 

 

Neujahresessen des Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck und die Handwerkerhäuser Museum Kühnertsgasse Nürnberg

Als Kulturprogramm des HGV nach dem Neujahresessen im Waldgasthof Brückkanal stand in diesem Jahr der Besuch der Handwerkerhäuser Kühnertsgasse Nürnberg auf dem Programm. Die Besucher wurden in 2 Gruppen durch die alten Bauten geführt. Die 3 Häuser waren beim Kauf durch den Verein der Altstadtfreunde für EUR 1,00 in einem sehr desolaten Zustand und wurden mit Hilfe von Spenden, Zuschüssen und Darlehen wieder hergestellt und 2011 als Museum dem Publikum zugänglich gemacht. Das älteste Haus stammt ursprünglich aus dem Jahre 1377, die beiden anderen Häuser entstanden um 1434. Sie wurden im Laufe ihrer Geschichte mehrfach umgestaltet. So wurden teilweise Bohlenwände durch Backsteinwände ersetzt, Wände verputzt und überstrichen, Verzierungen und Bemalungen übertüncht, Holzverkleidungen aufgebracht usw. Besonderen Wert legte man bei der Restaurierung auf die Sichtbarmachung dieser verschiedenen Veränderungen. Im Erdgeschoß befanden sich im Mittelalter Werkstätten der Handwerker, die in der Metallverarbeitung tätig waren. Eine alte Schmiede aus dem Raum Lauf lässt den Arbeitsplatz der damaligen Zeit erahnen. Im ersten Stock waren die Wohnräume, die auch durch die Jahrhunderte als solche genutzt wurden. Wasser-, Abwasser- und Kanalinstallation gab es bis zur Restauration nicht. Die Besucher erfuhren eine interessante Zeitreise durch das Leben in diesen Häusern, beginnend im 15. Jahrhundert bis hin zum Ende des 2. Weltkriegs, in dem diese Häuser nur geringfügig beschädigt wurden. Den Abschluss des Kulturprogramms bildete ein gemeinsames Essen im Barfüßer, Restaurant und Hausbrauerei im Mautkeller. Danach wurden unsere Gäste aus Geyer wieder verabschiedet, die den HGV zum alljährlichen Neujahresessen besuchen. L.R.

 

Spendenübergabe an die Kindergärten 2018

Wie jedes Jahr konnten die Leiterinnen der Kindergärten im Schwarzenbrucker Gemeindegebiet einen Scheck des Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck entgegen nehmen. Der Vorstand bedankte sich mit dieser Geste für die geleistete Arbeit. Allen Betreuerinnen und Kindergartenkindern sowie deren Eltern wünscht der HGV auf diesem Wege ein glückliches und gesundes Neues Jahr.

Weihnachtsmarkt 2018

 

 

Leider machte das Wetter nicht ganz so mit wie gewünscht. Doch selbst Regenschauern, Nebelschwaden und unangenehm kalter Wind hielten die Besucher des Weihnachtsmarktes am 2. Advents-Wochenende nicht ab. Es war ein buntes Rahmenprogramm geboten und so bevölkerten hartgesottene Fans die kleine Budenstadt, die sehr feierlich und mit einem tollen Ambiente den Plärrer in Schwarzenbruck schmückte.  Die angebotenen heißen Getränke in unserem Stand und der Glühwein der Schwarzenbrucker Feuerwehr wurden sehr gerne angenommen, auch die unschlagbar guten Käsespätzle, die Bratwurstsemmeln, Steaks und Fischbrötchen und vieles mehr, fanden ihre Abnehmer. Wir hatten riesigen Spaß beim Plausch mit den Besuchern und beim Ausschenken unserer bewährten Getränke, wie Whiskypunsch, Boddenpunsch und Glühmost. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung.

 

 

Herbstausflug September 2018

Laut Herrn Kaulfuss ist Abtswind der Mittelpunkt der Welt. Ein Grund für den HGV Schwarzenbruck seinen Herbstausflug dorthin zu unternehmen. Der Besuch im Museum Kaulfuss, dem Abtswinder Kräuter-Gewürz-Teeladen bestätigte diese Aussage und brachte allen Teilnehmern viel Spaß. Das weltweit einmalige Teebeutel Wettrennen, die Wand- und Deckenverkleidungen erstellt aus mehreren Tausend Teeschachteln sowie zahlreiche Kräutersäcke und Gewürzkörbe begeisterten die Teilnehmer. Die Ausführungen und Erklärungen des Herrn Kaulfuss vermittelten viel Wissenswertes aus der Welt der Gewürze und der Vielfalt des Tees. Der nächste Halt mit Stadtführung und anschließender Weinverkostung in Sulzfeld machten den Ausflug zu einem ereignisreichen und kurzweiligen schönenTag.

 

 

 

Ferienprogramm „Wasserwandern am Alten Kanal“ August 2018

 

 

Ideal war das Wetter in diesem heißen Sommer für die Kinder, die beim Ferienprogramm des Handwerker- und Gewerbevereins teilnahmen. Paddel und Schlauchboote lagen bereit und los ging das bunte Treiben auf dem Alten Kanal von Pfeifferhütte bis zur Liegewiese in Schwarzenbruck. Die Mädchen hatten meist die Nase bzw. das Boot vorne. Einigen Jungs fiel das Vorwärtskommen mit dem ungewohnten Instrument Paddel anfangs etwas schwer. Die helfende Paddelhand eines Erwachsenen brachte jedoch Erfolg, sodass sie am Ende ihren Rückstand wieder Wett machen konnten. Der Sprung zwischendurch in den Kanal brachte den Kindern angenehme Abkühlung. Zufrieden und auch etwas geschafft kamen alle wohlbehalten an der Liegewiese an und konnten sich mit kühlen Getränken und Pizzen wieder stärken. Es hat Spaß gemacht.

 

Gewerbeschau April 2018

 
Trial-Vorführung des 1. AMC Zirndorf e.V.

 

Besuch in Geyer am 27./28. Januar 2018

Am 06. Januar durften wir unsere Vereinsfreunde anlässlich des Neujahresessen des Handwerker- und Gewerbevereins in Schwarzenbruck begrüßen. Nun erfolgte der Gegenbesuch zur Neujahresfeier des Handels- und Gewerberings in Geyer.  Als Kulturveranstaltung luden die Freunde aus Geyer zu einem Besuch mit Führung ins Industriemuseum Chemnitz ein. Die Besucher erfuhren viel  zu sächsischen Erfindungen, die Chemnitz und Sachsen bedeutende Innovationen bescherten und heute wie selbstverständ zu unserem Alltag gehören.

 

Scheckübergabe an die Kindergärten der Gemeinde Schwarzenbruck 2018

Mit etwas Verspätung konnten die Leiterinnen der Kindergärten im Schwarzenbrucker Gemeindegebiet einen Scheck des Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck entgegen nehmen. Der Vorstand bedankte sich mit dieser Geste für die geleistete Arbeit. Allen Betreuerinnen und Kindergartenkindern sowie deren Eltern wünscht der HGV auf diesem Wege ein glückliches und gesundes Neues Jahr.

Neujahresessen des Handwerker- und Gewerbeverein Schwarzenbruck und Besuch hinter den Kulissen des  Staatstheaters Nürnberg

06./07.Januar 2018

Als Kulturprogramm des HGV nach dem Neujahresessen im Waldgasthof Brückkanal stand in diesem Jahr der Besuch des Opernhauses auf dem Programm. Die Besucher wurden in 2 Gruppen durch das 1905 errichtete Gebäude geführt und bekamen die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Alle Teilnehmer waren sehr überrascht, welcher Aufwand nötig ist und wie viele Personen involviert sein müssen, um die Vorstellungen auf der Bühne für das Publikum attraktiv zu machen.  Es wurden Einblicke unter anderem in den Kostümfundus, in die Näherei und in die Maske gewährt, ebenso durften die Teilnehmer hinter die Bühne. Aufgrund des über 100jährigen Bauwerkes sind die Arbeitsbedingungen nicht  ideal. Es gibt zahlreiche Treppen, enge Gänge, viele kleine Räume und viele Provisorien, die es nicht immer leicht machen, eine Vorstellung reibungslos zu gestalten. Der Theater Besucher soll so wenig wie möglich davon merken, dass z. B. auf der Bühne große Anstrengungen unternommen werden müssen, um bestimmte Kulissen pünktlich und komplett  zur Verfügung zu haben. Von der Planung einer Aufführung bis zu deren Premiere vergehen ca. 3 Jahre bis Bühnenbilder gebaut, die Kostüme genäht, die Rollen gelernt sind und die Musik dazu geprobt ist. Nach diesen Erkenntnissen gingen alle Besucher mit dem Gefühl der Hochachtung vor den ca. 550 Mitarbeitern, den Schauspielern und den Musikern aus diesem historischen Bauwerk. Herzlichen Dank an die beiden Herren, die diese Führung so unterhaltsam, lehrreich und informativ gestaltet haben. Den Abschluss des Kulturprogramms bildete ein hervorragendes Essen im Café Arte im Germanischen Nationalmuseum.

Weihnachtsmarkt Schwarzenbruck Dezember 2017

Auch dieses Jahr wieder hat der Handwerker- und Gewerbeverein wieder am Weihnachtsmarkt in Schwarzenbruck teilgenommen.

Hier einige Eindrücke im Bild festgehalten:

 

 

Ferienprogramm August 2017

Den heißesten Tag des Jahres 2017 hatten sich die Initiatoren für das Ferienprogramm „Wasserwandern am Alten Kanal des HGV“ ausgesucht. Bei stahlblauem Himmel und weit über 30° Grad war es ein besonderer Spaß für die Kinder mit den Schlauchbooten von Pfeifferhütte zur  Liegewiese in Schwarzenbruck zu paddeln. Viele nutzten die Gelegenheit zum Sprung ins kühle Nass zur Abkühlung. Die zahlreichen Helfer des HGV sahen dem Treiben auf dem Wasser neidvoll zu, mussten sie doch in der Hitze die Aufsicht vom Weg aus wahrnehmen. Auch das Fernsehen war diesmal vertreten. Das Kamerateam dreht für die Medienwerkstatt Franken einen Film über den alten Kanal und freute sich, die Kinder in den Booten, beim Rutschen aber auch im Wasser für einige fröhliche Sommerbilder filmen zu können. Der Termin für die Ausstrahlung steht noch nicht fest, wird aber dem HGV mitgeteilt und dann über die Vereinsnachrichten im Boten veröffentlicht.

Bei Bratwurstbrötchen und kalten Getränken ließen es sich Kinder und Helfer dann an der Liegewiese gutgehen. Viele Wasserratten waren an diesem heißen Sommertag nicht mehr aus dem Wasser zu bekommen und hatten einen Riesenspaß.

In diesem Jahr hatte der Petrus mit uns ein Einsehen.

 

 

Am 22. Juli 2017 war Grillfest im Biergarten des Hotels Hellmann

Trotz angekündigter Gewitter fand das diesjährige Grillfest bei herrlich warmen Temperaturen und ohne einen Tropfen Regen statt. Der Verein spendete das Grillgut und die Mitglieder brachten zahlreiche Salate, Beilagen und diversen Nachtisch mit. Es war ein durchaus gelungener schöner Sommerabend.

 

 

 

 

 

 

26.09.2015

Schwarzenbrucker Herbsterlebnis in der Bürgerhalle

 

Der Handwerker- und Gewerbeverein Schwarzenbruck hatte zusammen mit der Gemeindeverwaltung zur Neuauflage der Gewerbeschau unter dem neuen Namen „Herbsterlebnis Schwarzenbruck“ eingeladen. Erstmals fand die Ausstellung unter dem Motto „Schwarzenbruck hat’s“ in kleinerem Rahmen in der Bürgerhalle statt. Nach der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister Bernd Ernstberger als Schirmherr begrüßte auch Harald Lumpi als Vorstand des Handwerker- und Gewerbevereins die Gäste aus Schwarzenbruck und Umgebung. Herzlich Willkommen geheißen wurden auch die Freunde des Partnervereins aus Geyer im Erzgebirge.

Die 25 Aussteller präsentierten sich klein aber fein. Ziel war es, die ortsansässigen Gewerbetreibenden den Bewohnern der Gemeinde Schwarzenbruck und Umgebung bekannt zu machen und daran zu erinnern, dass auch in der Nähe zahlreiche Fachbetriebe für die Belange und Bedürfnisse unserer Bürger zur Verfügung stehen. Die Schwarzenbrucker Betriebe stellten ihr vielseitiges Angebot vom Autohaus bis zum Zahntechniker vor und führten viele Gespräche mit interessierten Besuchern.

Zum Frühschoppen mit Weißwurst und Brezen spielte die bekannte „Frankenbänd“ in der Aula auf und erntete mit ihren urfränkischen Liedern viel Beifall. Das Catering hatten die Rummelsberger Servicebetriebe übernommen und überzeugten durch eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken.  Unsere Freunde aus Geyer im Erzgebirge leisteten Ihren Beitrag in Form von Schwarzbier. Ein Buffet mit leckerem Kuchen und Kaffeespezialitäten aus dem Baristowagen, ließen kaum Wünsche offen.

Die Gemeinde hatte Dozenten der Innung Sanitär/Heizung/Klima aus Nürnberg zu Informationsvorträgen geladen, die über Themen mit Fördermöglichkeiten der Gemeinde und aktuelle Informationen zu Regenwassernutzung mit Zisternen, Solarthermie und Blockheizkraftwerke sowie kontrollierte Wohnraumlüftung referierten.

Das Spielmobil des Kreisjugendrings, die Gartenbahn und das Segway fahren in der Mehrzweckhalle wurde nicht nur von den kleinen Besuchern angenommen. Zu diesem vielfältigen Programm zählten ebenso eine Taler-Ralley und eine große Tombola, die bei den Besuchern sehr gut ankamen. Der Gewinner des ersten Preises der Tombola konnte sich über ein Fernsehgerät freuen. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Spender der zahlreichen Preise.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Urkunde zur FairTradeTown Schwarzenbruck an Herrn Bürgermeister Bernd Ernstberger. Die Fußballmannschaften aus Schwarzenbruck und Rummelsberg erhielten fair hergestellte Fußbälle überreicht und der faire Jakob aus Feucht verteilte Kostproben von fair gehandelten bzw. hergestellten Lebensmitteln.

Nach einer kurzen Umbau- bzw. Abbau-Pause konnte um 20.00 Uhr die Band Nightline ein musikalisches Feuerwerk abbrennen und sorgte bei den leider etwas weniger gewordenen Besuchern für gute Stimmung bis in die späten Abendstunden.  Alles in Allem war es für das Herbsterlebnis Schwarzenbruck und erste Gewerbeschau in diesem Rahmen eine gelungene Veranstaltung und die Aussteller erhielten viel Lob. Der Handwerker- und Gewerbeverein und die Gemeinde Schwarzenbruck bedanken sich bei allen Besuchern.